Am vergangenen Samstagabend musste das Damenteam der SG bei der Reservemannschaft der SG Kappelwindeck/Steinbach eine 29:26 Niederlage einstecken.

Die Partie begann zunächst ordentlich für das Gästeteam und man führte durch Tore von Leona Vollmer und Denise Vollmer nach gut drei Minuten mit 0:2. Danach kamen dann auch die Spielerinnen aus Steinbach besser ins Spiel und gingen nach zehn Minuten zum ersten Mal mit 6:5 in Führung. Kontinuierlich konnten sich die Gastgeberinnen nun absetzen und kamen dabei immer wieder zu einfachen Torerfolgen. Von der aggressiven, engagierten Abwehrleistung aus dem Heimspiel gegen Sinzheim vor einer Woche war in Steinbach leider nichts mehr zu sehen. Beim Stande von 17:12 ging es dann in die Kabine, in der an die Einstellung der Spielerinnen appelliert wurde.

Kämpferisch zeigte sich die SG Schenkenzell/Schiltach in der zweiten Halbzeit verbessert und man konnte sich nach gut 40 Minuten wieder auf zwei Tore herankämpfen. Dies lag allerdings auch daran, dass die beiden Spielerinnen, welche aus der ersten Mannschaft der SG Kappelwindeck/Steinbach eingesetzt wurden, eine kleine Pause erhielten. Als diese dann wieder eingesetzt wurden, konnte sich die Heimsieben schnell wieder auf 24:19 absetzen. Aber auch diesen Rückstand reduzierten die SG-Damen gut 8 Minuten vor dem Ende nochmal auf zwei Tore. Bis zur Schlusssirene konnte man die Heimmannschaft aber leider nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen und verlor das Spiel verdient mit 29:26. Die beiden Oberligaspielerinnen und der größere Siegeswille machen am Ende den Unterschied aus. Positiv ist, dass man aufgrund der mehr geworfenen Auswärtstore zumindest den direkten Vergleich gewonnen hat, der bei Punktgleichheit zählt.

Es spielten: Aline Schneider, Franziska Weiß, Gina Wöhr (1), Melanie Schwilk (4), Vanessa Paul (2), Denise Hoffmann (1), Charline Maier, Leona Vollmer (5), Denise Vollmer (7), Laura Eßlinger (1), Pia Weichenhein (2), Vanessa Haas (3),

 

Gesamt 1330204

Currently are 35 guests and no members online