Am Sonntag, 16.09.2012, um 17:00 Uhr, beginnt nach dem Wiederaufstieg für die I. Herrenmannschaft der SG Schenkenzell/Schiltach die neue Runde gleich mit einem Knaller. Mit dem TS Ottersweier kommt einer der Topfavoriten auf einen der vorderen Plätze ins obere Kinzigtal.

Sieben  Wochen Vorbereitung, in denen die Mannschaft der SG mächtig schwitzte und sich in Form brachte sind nun vorbei und alle fiebern dem ersten Auftritt der jungen SG-Mannschaft in der Landesliga Nord entgegen. Der 18-köpfige Kader legte sich in den vergangen Wochen mächtig ins Zeug und geht top vorbereitet in die neue Runde. Hier kommt aber gleich ein harter Brocken in die Nachbarschaftsporthalle. Die TS Ottersweier gilt in dieser Runde als eine Mannschaft, die sicherlich im oberen Bereich der Tabelle anzusiedeln ist. Ein erstes Ausrufezeichen setzten sie im Pokalspiel vergangenes Wochenende in Ottenhöfen, wo sie deutlich gewannen. Ottersweier verfügt über eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern, die sich sehr gut ergänzen. Doch die SG-Spieler sind heiß auf den Gegner und werden alles geben, um erfolgreich in die Runde zu starten.

Ein großer Vorteil der SG ist der ausgeglichene Mannschaftkader. Dies zeigte sich schon bei den Vorbereitungsspielen, bei denen immer wieder einzelne Spieler fehlten und von ihren Mitspielern glänzend ersetzt wurden. "Die Moral stimmt und jeder kämpft für seinen Teamkollegen", so Trainer Kaufmann über den Zustand der Mannschaft. Dies wird auch wichtig sein, um den Start in die neue Runde nicht mit einer Niederlage zu beginnen.

Abzuwarten bleibt, wie sich die neuen Spieler in das Team integriert haben und die Ausfälle ersetzen können. Mit Gerardo Rendina aus Elgersweier und Jochen Gaiser, der an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt ist,  kamen zwei Neuzugänge in den Schwarzwald und aus der eigenen Jugend drängen die beiden Nachwuchs-Spieler Tobias Oberföll und Luis Kaufmann mit aller Macht in die Mannschaft.  Hingegen muss die Mannschaft den Ausfall von Marian Thau (Verletzung) und Joel Schneider (Auslandsaufenthalt) verkraften. Und leider schlug auch schon wieder das Verletzungspech zu. Mit Julian Armbruster fällt gleich einer der Stützen im SG-Spiel für den Saisonstart aus. Doch die Mannschaft zeigte in den Vorbereitungsspielen, dass sie auch solche Ausfälle kompensieren kann.

Auch im Spiel der SG hat sich einiges verändert. Man will wieder einen schnellen Handball spielen. Dazu benötigt man eine sichere und stabile Abwehrarbeit, aus der es mit Tempo nach vorne geht. Hierauf wurde von den beiden Trainern, Werner Kaufmann und Rolf Hauger, ein besonderes Augenmerk gelegt.  Überhaupt wollen die Trainer einen attraktiven, modernen Handball spielen lassen. Es bleibt abzuwarten, wie es der Mannschaft gelingt, dies umzusetzen.

herren-sg1-2012

Die sehr junge Mannschaft braucht deshalb unbedingt die Unterstützung der Zuschauer und würde sich über eine voll besetzte Nachbarschaftssporthalle freuen. Anpfiff ist kommenden Sonntag, um 17:00 Uhr.

 

{pgslideshow id=76|width=750|height=500|delay=2000|image=L}

Heute 687

Gestern 997

Woche 2581

Monat 5602

Gesamt 2005426

Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions