Am heutigen Sonntagnachmittag verliert die erste Herrenmannschaft der SG Schenkenzell/ Schiltach mit knappen 28:27 Toren gegen den TuS Steißlingen.

Nachdem die Damen der SG das Vorspiel nach einem tollen Kampf für sich entscheiden konnten, waren die Kilguß/ Hauger – Männer an der Reihe. Obwohl die Mannschaft stark ersatzgeschwächt, mit mehreren verhinderten Stammspielern zu dieser Partie antrat, starteten sie motiviert ins Spielgeschehen. Doch der Gastgeber kam zu Beginn besser ins Spiel. Bis zum 3:0 in der vierten Spielminute konnte der TuS vorlegen. Dann kamen auch die Schwarzwälder in der Partie an und glichen kurz darauf zum 3:3 aus. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Aufeinandertreffen, in dem es keiner der beiden Mannschaften gelang sich abzusetzen. Die Gäste hatten immer wieder Schwierigkeiten den Ball im Tor zu versenken und bis zum 9:9 war alles offen. Als anschließend die Gäste in Führung gingen versuchten die Verantwortlichen der SG die Männer mit einer Auszeit zu fokussieren, was Wirkung zeigte. Die Gäste aus Schenkenzell/ Schiltach konnten bis zum Stand von 11:14 in Führung gehen. Doch der TuS Steißlingen ließ sich nicht so leicht abschütteln und konnte kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 14:14 ausgleichen, gefolgt vom Tor zur Pausenführung von 15:14.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte schlossen die Schwarzwälder wieder zum 15:15 auf. Nun entwickelte sich der gleiche, ausgeglichene Spielverlauf wie in Halbzeit eins und bis zum 18:18 war alles offen. Durch viele verworfene Bälle im Angriff, unnötige Fehler und fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen gelang es dem TuS Steißlingen sich im Folgenden von der SG abzusetzen. Über 20:18 und 22:20 waren sie beim 24:20 mit vier Toren vorne. Doch auch die SG Schenkenzell/ Schiltach kämpfte weiter um die beiden Punkte und war beim 24:24 in der 53. Spielminute wieder in Schlagdistanz. Als der TuS mit 26:24 wieder vorlegen konnte kam die Kilguß–Sieben nochmals auf 26:25 heran, vergab dann allerdings die Chance zum Ausgleich, was der TuS sich zu Nutzen machte und das Spiel am Ende mit 28:27 für sich entscheiden konnte. Sicherlich eine Niederlage, die nicht hätte sein müssen. 

Es spielten:

Im Tor: Sven Wissmann, Nikolaj King

Im Feld: Claudio Hauger 1, Marian Thau 7/3, Luis Kaufmann 7, Nico Harter 4, Daniel Reich 3, Max Kaufmann 3, Bruno Dropuljic 1, Johannes Brand 1, Jannik Schaber, Patrick Obermüller

Heute 237

Gestern 1167

Woche 5783

Monat 11958

Gesamt 2043774

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions