Am vergangenen Samstagabend trennen sich die SG Schenkenzell/ Schiltach und der TB Kenzingen, nach einem zum Ende hin sehr spannenden Spiel, mit einem 32:32 Unentschieden.

Trotz kleinem Kader starteten die SG-Männer motiviert in dieses Aufeinandertreffen. Nachdem die Gastgeber gleich den ersten Angriff in ein Tor umwandeln konnten gelang in der zweiten Spielminute auch den Schwarzwäldern der erste Treffer. So entwickelten sich ausgeglichene Minuten und bis zum 4:4 blieben die Gegner gleich auf. Nun schlichen sich vermehrt Fehler in die Abwehr der Gäste und der TB Kenzingen konnte erstmals in Führung gehen. Die SG blieb in dieser Phase noch in Reichweite zum Gegner und konnte dessen Führung nie höher als zwei Toren werden lassen. Dies änderte sich in Minute achtzehn, als die Hausherren erstmals mit drei Toren zum 10:7 erhöhen konnten. Nach einem weiteren Treffer versuchte SG-Coach Kilguß über seine Auszeit wieder Struktur ins Spiel seines Teams zu bringen. Dies zeigte nur bedingt Wirkung, denn über 12:8 und 13:10 blieben die Gastgeber in Front. Das änderte sich auch im folgenden Spielverlauf nicht, denn die SG-Männer hatten in ihrer Abwehr mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen, was den TB immer wieder zu einfachen Toren einlud. Sie konnten im Folgenden zum 17:12 vorlegen bevor die erste Halbzeit mit einem 19:16 Vorsprung für den TB Kenzingen zu Ende ging.

Auch der erste Treffer der zweiten Spielhälfte gehörte dem Gastgeber, der zum 20:16 erhöhte. Auch die Schwarzwälder trafen wieder den Kasten, doch über 21:18 und 23:19 schafften sie es noch nicht die richtigen Mittel zu finden, um weiter an den Gegner heranzukommen. Dieser blieb in Front und wieder hatte man meist in der Abwehr Probleme mit zu großen Lücken und zu einfachen Tormöglichkeiten für die Gegner. Dennoch zeigten die SG-Männer Moral, gaben sich zu keiner Zeit auf und kämpften weiter für jeden Torerfolg. Das zeigte Erfolg, denn beim 26:25 in der 45. Spielminute war man erstmals wieder bis auf ein Tor am Führenden dran. Die Heimmannschaft versuchte über die Auszeit nochmals alles zu mobilisieren, was zu Beginn auch funktionierte. Beim 28:25 war der vorherige Abstand wieder hergestellt, doch auch hier kämpften die Kilguß/ Hauger-Männer sich wieder auf 28:27 heran. Nach zwei vergebenen Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen, war dies in der 53. Minute erreicht und das 28:28 stand auf der Anzeigentafel. Nun schaffte es jedoch keines der Teams sich abzusetzen und über 30:30 und 32:32 war alles offen. Zwanzig Sekunden vor Spielende waren dann die Gäste im Ballbesitz und über die Auszeit wurde nochmals Konzentration gefordert. Leider schafften es die Männer nicht, den Ball im Tor unterzubringen, was einen 32:32 Endstand bedeutete. Nach einer schlechten ersten Spielhälfte war dieses Endergebnis somit ein gerechter Abschluss.

Im Tor: Nikolaj King, Sven Wissmann 2, Jürgen Wöhrle

Im Feld: Julian Armbruster 8, Bruno Dropuljic, Drazen Dropuljic 6, Max Kaufmann 2, Jannik Schaber 1, Luis Kaufmann 2, Yannik Bessei 4, Marian Thau 7/2, Dominik Weichenhein

Heute 638

Gestern 997

Woche 2532

Monat 5553

Gesamt 2005377

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions