Am vergangenen Samstagabend musste die erste Herrenmannschaft der SG Schenkenzell/Schiltach nach St. Georgen zum letzten Schwarzwaldderby der Landesligasaison. Dabei galt es, die absolut unnötige und ärgerliche Niederlage aus dem letzten Spiel abzuhaken und sich trotz dezimiertem Kader wieder auf die eigenen Stärken zu besinnen.

Das gelang dem Team von Trainergespann Kilguß/Hauger in außerordentlich gutem Maß- die Abwehr stand von Beginn an kompakt und hatte in Sven Wissmann einen sicheren Rückhalt, der einige Bälle im Verlauf der Partie entschärfen konnte. Im Angriff netzte die Rückraumachse Daniel Reich und Marian Thau ein und Max Kaufmann erhöhte auf 0:3, ehe die Gastgeber nach 8 Minuten zum ersten Torerfolg kamen. In einer von Beginn an hitzigen Partie warfen die Bergstädter Moral und Kampfgeist in die Waagschale und konnten zwischenzeitlich auf 4:4 (12. Minute) ausgleichen. Davon ließ am sich aber nur kurzfristig beeindrucken und legte durch schön herausgespielte Treffer von Max Kaufmann und Drazen Dropuljic wieder auf 4:6 vor und gab die Führung für den Rest der Partie auch nicht mehr aus der Hand. In der zweiten Viertelstunde des Spiels gelangen den Bergstädtern nur noch zwei weitere Tore, während Nico Harter, Luis Kaufmann und Marian Thau die Führung nach dem zwischenzeitlichen Anschluss von 5:6 auf 5:9 nach 19 Minuten ausbauen konnten. Auch Unterzahlphasen überstand die SG dabei unbeschadet, wobei man durchaus von einigen technischen Fehlern auf der Gegenseite profitierte. Mit einem komfortablen und durchaus leistungsgerechten 7:13- Vorsprung ging es in die Halbzeit.
Nach Wiederanpfiff musste das Team um Spielmacher Drazen Dropuljic die Disqualifikation von Max Kaufmann und eine kurzzeitige doppelte Unterzahl kompensieren, kassierte daher auch durch Assfalg und Bürk das 9:13, ehe Marian Thau- kaum war man wieder vollzählig- wieder als sicherer Torschütze glänzte und mit vier seiner insgesamt acht Treffer den Vorsprung konstant bei fünf Toren hielt. Die SG ließ den Ball im Angriff laufen und kam von allen Positionen zu Torerfolgen, man hielt die Fehlerquote gering und stand kompakt in der Defensive. Auch wenn die Gastgeber zwischenzeitlich auf 16:19 bzw. 17:20 verkürzen konnten, letztendlich kam man dank einer konzentrierten und mannschaftlich geschlossenen guten Leistung vor lautstarker Kulisse zu einem ungefährdeten Derbysieg. Die letzten sechs Minuten hielt Sven Wissmann seinen Kasten sauber, während Drazen Dropuljic, Luis Kaufmann und Tim Groß zum 17:23- Endstand erhöhten.

Es spielten für die SG Schenkenzell/Schiltach:
Sven Wissmann, Nikolaj King (im Tor), Drazen Dropuljic (3), Max Kaufmann (3), Niklas Bühler, Nico Harter (2), Luis Kaufmann (3), Daniel Reich (2), Marian Thau (8/1), Tim Groß (2), Dominik Weichenhein

 

Heute 588

Gestern 995

Woche 2507

Monat 26785

Gesamt 1958674

Aktuell sind 81 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions