Im Heimderby gegen die Herren der SG Gutach/Wolfach gelingt der SG Schenkenzell/Schiltach ein deutlicher 31:14 (13:7) Sieg. Nach 2 klaren Niederlagen zum Saisonstart gab die Mannschaft die richtige Antwort in heimischer Halle.

Von Beginn nahm man das Zepter in die Hand, allen voran Max Kaufmann traf zweimal zum 2:0 und die Abwehrreihe der Hausherren agierte kompakt und aggressiv. Dahinter stand ein, an diesen Abend herausragender Torwart Nikolaj King, der die Gäste ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte. So konnte man sich durch 3 sehenswerte Tore vom Rechtsaußen-Youngster Jonas Hennig bald auf 9:3 absetzen. Die Gäste mussten hier schon erkennen, dass es an diesem Tag schwierig werden würde, zählbares mitzunehmen. Die SG Gutach/Wolfach konnte durch Mike Lehmann zwar kurzzeitig auf 11:7 verkürzen, aber Matthias Süßer und der starke Julian Armbruster mit einem Siebenmetertor erhöhten dann gleich zum Halbzeitstand von 13:7, so dass beim Gegner keine allzu große Hoffnung aufkeimen konnte. Hier zeigte sich wieder wie wichtig eine gute Abwehrarbeit ist. Der Gegner rannte sich fest, konnte kaum klare Tormöglichkeiten erspielen und was aufs Tor kam fischte sich Nikolaj King ein ums andere Mal. In der Kabine waren keine motivierenden Worte vom Trainerteam Kilguß/Thau notwendig, die Mannschaft war heiß und gewillt, nicht nachzulassen und dem Gegner keine Chance zu geben. Durch 2 Tore in Folge durch tolle Tempogegenstöße vom Jugendspieler Patrick Spinner und einem weiteren Treffer von Max Kaufmann konnte man nach 40 Spielminuten den Vorsprung auf 20:10 ausbauen, eine Vorentscheidung. Spätestens als Kreisläufer Dominik Jurczyk und anschließend wiederum Julian Armbruster in der 51. Minute auf 25:13 erhöhen konnte, war jedem klar, dass die SG Schenkenzell/Schiltach heute als Sieger vom Platz gehen würde. Man nützte den Vorsprung, um weitere junge Spieler aufs Feld zu bekommen: Nico Göttmann, Lukas Bühler sowie Sebastian Götz im Tor fügten sich nahtlos ein. Mit Toren vom Abwehr-Routinier Markus Haas vom Kreis zum 30:14 und erneut von Patrick Spinner zum 31:14 Endstand wurde die Partie sicher nach Hause gebracht. Der Sieg war verdient, aber der Gegner ließ sich auch etwas unter Wert schlagen, die Gegenwehr ließ hintenraus etwas nach. Deshalb sollten die Hausherren nicht zu euphorisch werden, letztlich war es ein Pflichtsieg, in dieser Höhe sicherlich etwas überraschend. Es gilt im Training kontinuierlich weiterzuarbeiten, um im nächsten Spiel, kommende Woche in Allensbach, wiederum zählbares mitzunehmen.

Für die SG spielten: Nikolaj King (Tor), Sebastian Götz (Tor) Jonas Hennig 5, Julian Armbruster 7/5, Matthias Süßer 2, Max Kaufmann 6, Dominik Jurczyk 2, Nico Harter 2, Lukas Bühler, Patrick Spinner 4, Nico Göttmann 1, Markus Haas 1, Dominik Weichenhein 1

 

Derby 1

Derby 2Derby 3

Heute 1004

Gestern 1075

Woche 7024

Monat 29062

Gesamt 1779363

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions